Geschichte

ACHERMANN SCHREINEREI AG HEISST TRADITION

1933
– Gründung der Wagnerei durch Josef Achermann von der Älplersmatt
– Später zusätzliche Aufnahme einer eigenen Skiproduktion
– Früher Tod von Josef Achermann im Jahre 1958
– Mutter Agnes Achermann–Barmettler führte mit der Familie das Geschäft weiter

1964
– Übernahme des Geschäftes durch Josef Achermann-Christen
– Wechsel von eigener Skiproduktion zu Ski An- und Verkauf der Marken Attenhofer, Kneissl, Authier
– Im Sommer wurde jeweils nur für die Wagnerei gearbeitet

1976
– Übernahme einer fertig erstellten und modern eingerichteten Schreinerei im Aemättlihof in Stans
– Umwandlung der Einzelfirma zur Achermann Schreinerei und Holzgerätebau AG
– In der Schmiedgasse Ausbau zum Skisport-Fachgeschäft

1983
– Josef Achermann jun. wird eidg. dipl. Schreinermeister

1984
– Anbau der Schreinerei mit Wohnhaus

1991
– Beteiligung der Achermann Schreinerei an der Hinnen Spielplatzgerätebau AG

1992
– Josef Achermann-Niederberger, eidg. dipl.Schreinermeister, übernimmt den Schreinereibetrieb
– Peter Achermann übernimmt das Skisportgeschäft und wandelt es in ein Ganzjahres-Sportfachgeschäft um

1993
– Beat Achermann, gelernter Schreiner absolviert die Ausbildung zum Betriebsleiter

1997
– Erweiterung der Produktionshalle sowie Inbetriebnahme des CNC-Bearbeitungscenter Morbidelli 503

1998
– Aufbau der Werkstatt wie auch Erweiterung der Büroräume mit der Ausstellung

2005
– Aufstockung der Lagerhalle

2009
– das CNC-Bearbeitungscenter Holzher Pro Master 7023 wird das erste Mal in Betrieb genommen

2013
– feiert die Achermann Schreinerei AG das 80-jährige Jubiläum